Kalender
November 2019

23.11.2019 /
Kabarett-Abend Markus Langer

23.11.2019 /
Jahresabschlussessen FF Wolfsbach

29.11.2019 /
Jahresabschlussessen SPD

30.11.2019 - 01.12.2019 /
Adventsmarkt

Dezember 2019

04.12.2019 /
Nußschießen Schützenverein Hubertus Niederaichbach

Alle Veranstaltungen anzeigen

Mu­seen

Hei­mat­mu­se­um und Kaf­fee­kan­nen­mu­se­um

Hei­mat­mu­se­um

In unserem Heimatmuseum finden Sie in verschiedenen Sammlungen Exponate, Urkunden sowie illustriert aufbereitete Informationen über die geschichtliche Vergangenheit des Dorfes Niederaichbach und der Umgebung.
Gezeigt werden neben alten Landwirtschaftlichen Gebrauchsgegenständen viele handwerkliche Gerätschaften, wobei der Schwerpunkt auf der Holzbearbeitung liegt. Auch das Kröninger Hafnerhandwerk, das auch in unserer Gemeinde sesshaft war, ist duch zahlreiche Ausstellungsstücke vertreten.
Auch Funde aus der Vorgeschichte, des Mittelalters und Dokumente bis hin zu Exponaten die hinter Glas Glaube und Brauchtum behandeln sind zu bewundern.
Ein Großteil des Museums ist dem Adelsgeschlecht „Von Königsfeld“ gewidmet, das unser Dorfgeschehen über 200 Jahre lang beeinflusste.

Heimatmuseum

Die bei der Restaurierung der ehemaligen Pfarrkirche von Reichersdorf zu Tage gekommenen Funde aus der Begräbnisstätte des Dorfadelsgeschlechts bereichern das Museum ebenfalls.
Eine illustrierte Information über das Goldwaschen in der Isar, das vor einigen Jahrhunderten im Gemeindegebiet vielen Bürgern als Nebenerwerb diente, ist auf einer Schautafel zu bewundern. Weitere Informationen über das Goldwaschen in Niederaichbach finden Sie unter dem Menüpunkt „Informationen“ – „Geschichte“.
Als geologische Rarität werden den Besuchern Abteufungen einer vor vielen Millionen Jahren entstandenen Trockenlehmschicht gezeigt. Hier fand das Team einer Universität zahlreiche urzeitliche Abdrücke von Pflanzen.
Die Interessengemeinschaft des Heimatmuseums bietet für Interessierte geführte, mehrstündige Wanderungen zu historischen Plätzen und zu den vorgeschichtlichen Erdwerken rechts der Isar auf dem Gemeindegebiet an. Die Termine werden rechtzeitig an dieser Stellle sowie im Veranstaltungskalender bekanntgegeben.
Unser Heimatmuseum befindet sich im Ortskern Niederaichbach an der Isarbrücke im 1. Stock des Mehrzweckgebäudes.

Lesen Sie hier Chronik.

Restaurierung Pfarrkirche

Folgende Infoblätter sind im Heimatmuseum erhältlich:

  • Die Bronzezeitliche Hügelgräbernekropole bei Lehen/Hüttenkofen
  • Unteres Aichbachtal/Isar bis Reichersdorf
  • Das Wolfsbachtal und die Burgenplätze Wolfstein/Schaumburg-Wolfsteinerau
  • Die Hügellandschaft im südöstlichen Gemeindegebiet: Isarhangleiten, Schluchten, Boden und Naturdenkmäler
  • Das Obere Aichbachtal von Wimm bis Harskirchen
  • Blätter zur Ortsgeschichte
  • I. Das Adelsgeschlecht der „Königsfelder“ (Verbreitungsgebiet)
  • II. Das Adelsgeschlecht der „Königsfelder“ auf Niederaichbach (1507 – 1745 Hofmarksbesitzer)
  • Der Landshuter Höhenweg auf der Isarhangleiten (Planungsskizze)

Museumsbeauftragte der Gemeinde Niederaichbach:
Otmar Reiter
Isarstraße 20
84100 Niederaichbach
Tel.: 0 87 02 / 10 67
Handy Nr. 0171/8049926
E-Mail: otmar.reiter_at_gmx.de

Hans Daffner
Fischergasse 3
84100 Niederaichbach
Tel.: 0 87 02 / 16 82

Kaf­fee­kan­nen­mu­se­um

Das Kaffeekannen-Museum in Oberaichbach

Seit etwa 30 Jahren haben Irmi und Franz Goth aus Oberaichbach ein nicht alltägliches Hobby: sie sammeln Kaffeekannen.
Knapp 7000 verschiedene Exemplare aus aller Herren Länder können im Kaffeekannen-Museum in Oberaichbach bewundert werden; darunter über 200 Exemplare von Prominenten von Film, Funk, Sport und Fernsehen. Großer Stolz der Sammlung sind dabei die handsignierten Kannen, die Prominente wie z.B. Johannes Heesters, Franz Beckenbauer, Bundespräsident Horst Köhler, Thomas Gottschalk, Michael Schumacher, Edmund Stoiber und Horst Seehofer usw. eigenhändig unterschrieben haben. Seit über vier Jahren ist die Sammlung als weltweit größte Kaffeekannensammlung im „Guinnessbuch der Rekorde“ eingetragen.

Außerdem können Sie die auf fast 14000 Stück angewachsene Sammlung verschiedener Kronkorken bewundern, die Herr Goth ebenfalls im Museum ausstellt.

Informationen und Anmeldungen erhalten Sie bei Familie Goth unter der Tel. 0 87 07 / 16 20.